Aktuell

Jahreshauptversammlung bei der SPD Albachten

Vorstand 2021

„Corona hat auch unser Engagement erschwert - aber keineswegs verhindert!“ So bilanzierte Ortsvereinsvorsitzende Ulrike Czerny-Domnick die Arbeit der SPD Albachten in den letzten zwei Jahren. Sie erinnerte an Treffen mit Abstandsregelungen, Sitzungen per Videokonferenz und einen Kommunalwahlkampf mit Hygienekonzept. Das traditionelle Grünkohlessen 2021 - es wäre das 40. Treffen dieser Art gewesen - musste jedoch Corona bedingt ausfallen, soll aber in 2022 hoffentlich nachgeholt werden.
In ihrem Rechenschaftsbericht erinnerte Ulrike Czerny-Domnick an die Themen wie neue Baugebiete in Albachten, Engagement zum Thema Mobilität, mit den Aspekten Bahnhaltepunkt Albachten, Radwegeführung, Wanderwege und  E-Mobilität.
Nach der Kassenbilanz von Kassierer Uwe Schmidt-Hagemann schlossen sich die Wahlen zum neuen Vorstand an. Dabei fielen die Entscheidungen eindeutig und klar aus: Die SPD Albachten setzt auf die bewährte Teamarbeit.
So wurde Ulrike Czerny-Domnick (4. v. links) mit großer Mehrheit als erste Vorsitzende im Amt bestätigt, ebenso ihre Stellvertreterin Ute Hagemann (4. von rechts). Hagemann vertritt zudem Albachten seit der Kommunalwahl 2020 im Rat der Stadt Münster. Uwe Schmidt-Hagemann wurde als Kassierer bestätigt, Gabi Elbeshausen  ist auch weiterhin Schriftführerin. Zu BeisitzerInnen wurden Wiebke Dellwig, Heidi Meyer-Brenken, Michael Pingel, Manfred Rösmann und Christian Wegele gewählt.
Für gute Stimmung auf der Mitgliederversammlung sorgte der Blick auf den aktuellen Bundestagswahlkampf und die positiven Umfragewerte für den SPD Kanzlerkandidaten Olaf Scholz. „Wir sind überzeugt, dass nach 16 Jahren ein Wechsel nicht nur in der Kanzlerschaft stattfinden wird, sondern auch eine Neuausrichtung der Politik,“  meinten die Albachtener Sozialdemokraten mit Blick auf die Wahlen am 26. September.