Aktuell

Grünkohlessen 2013

Die Rückbesinnung der SPD auf ihre historischen Wurzeln mahnte der Bundestagsabgeordnete Christoph Strässer beim traditionellen Grünkohlessen des Albachtener Ortsvereins an: Strässer appellierte im proppenvollen Saal der Gaststätte Sontheimer nicht ohne Grund an den historischen Anfang der Sozialdemokraten, sich vehement für den Erhalt der Demokratie einzusetzen: So feiert die Albachtener SPD am 19. Juni ihr 60-jähriges Bestehen. Das freudige Ereignis wollen die Sozialdemokraten mit einer Festivität im "Haus der Begegnung" begehen. Als Ehrengast bei der Jubiläumsfeier wird Ex-Vizekanzler Franz Müntefering erwartet. Ortsverein-Chefin Ulrike Czerny-Domnick begrüßte neben NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze auch den Landtagsabgeordneten Thomas Marquardt, Bürgermeister Holger Wigger, Altbürgermeister Fritz Krüger, Manfred Rösmann, Fraktionschef in der Bezirksvertretung Münster-West, Ratsfraktionschef Michael Jung sowie Gäste aus benachbarten Ortsvereinen und Vereinsvertreter. Strässers Bericht aus Berlin stand ganz im Zeichen der nahdenden Bundestagswahl. Kernpunkte des politischen Rundumschlags waren Mindestrente, "bessere Betreuung statt Betreuungsgeld" und die Forderung nach bezahlbarem Wohnraum. "Der Ortsverein Albachten ist meine Heimat geblieben!", freute sich die langjährige frühere Ratsfrau Isa Müller-Ehrenberg bei der Überreichung der Urkunde für 40-jährige Treue. Für ebenfalls 40-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde Klaus Mausbach, für 35-jährige Treue Andreas Nübel. Die Ehrung der nicht anwesenden Jubilare Karl-Heinz Willensek (50 Jahre), Lothar Wantia, Jürgen Jabs und Margarete Huhn (35 Jahre) wird nachgeholt. Czerny Domnick dankte den verdienten Mitgliedern für ihre Treue und ihr Engagement. Isa Müller-Ehrenberg kürte die Versammlung zudem zur Grünkohlkönigin. Quelle: Westfälische Nachrichten, Autor: Thomas Usselmann